2. DEMO!!! Lügde-Prozess “Rote Karte für Vertuscher” #KeineTatOhneKonsequenz #Lügde

,
Empört euch!!! Mischt euch ein!
Komm zur Demonstration am 30. August 2019 – Teilt diesen Aufruf (auch in Gruppen; per Twitter, Facebook und WhatsApp am Ende dieses Beitrags)
Link zur Veranstaltung auf Facebook: Demo mit Protestmarsch zum Landgericht Detmold #Lügde
Link zur Veranstaltung auf der Homepage: https://tour41.net/termin/demo-detmold-luegde-2/

Das Landgericht Detmold hat im Missbrauchsfall Lügde eine unfassbar milde erste Bewährungsstrafe verhängt. Die Staatsanwaltschaft will nun ein höheres Strafmaß durchsetzen. Wir fordern: eine angemessene Verurteilung für die Teilnahme an und Anstiften zum mehrfachen brutalen sexuellen Missbrauch und der Misshandlung von Kindern. Keine Bewährung!

Dafür kämpfen wir am 30.August “Aktiv gegen Missbrauch”

Der Prozess gegen die beiden Hauptangeklagten geht vor dem Landgericht Detmold am 30. August in die letzte Runde. Gemeinsam sollen die beiden Männer über einen Zeitraum von (insgesamt rd.) 40 Jahren mehr als 41 Kinder (4-13 J. alt) auf dem Campingplatz hundertfach schwerst sexuell missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft beantragt im Lügder-Missbrauchsfall 14 und zwölfeinhalb Jahre Haft für die Angeklagten. Ein Gutachten attestiert den Männern volle Schuldfähigkeit. Die Geständnisse der beiden Angeklagten wurden dabei strafmildernd berücksichtigt. Außerdem seien die Männer nicht vorbestraft. Wir fordern: Keine mildernden Umstände! In diesem Fall – Höchststrafen! Zudem müssten die Täter ein Leben lang die Therapien der Kinder und Jugendlichen bezahlen, damit sie auch finanziell spüren, was sie angerichtet haben – erst Recht, wenn sie mit gefilmter sexueller Gewalt und Folter Geld verdient haben!

Dafür kämpfen wir am 30.August “Aktiv gegen Missbrauch”

Dieser größte Fall von sexuellem Missbrauch in der Geschichte Nordrhein-Westfalens erlangt insbesondere wg. seiner Chronik des Versagens, der Vertuschung und Behördenversagen traurige Berühmtheit. Es gibt eine Vielzahl polizeilicher Ermittlungspannen.
Anzeigen bei der Polizei wird nicht nachgegangen, Beweismaterial verschwindet aus der Asservatenkammer! Im Jugendamt werden Akten frisiert und der unter Pädophilieverdacht stehende Mann Andreas V. wird als Pflegevater für ein junges Mädchen eingesetzt. Digitale Missbraucher werden zu Bewährungsstrafen verurteilt und verlassen als freie Menschen den Gerichtssaal… Wir fordern: vollumfängliche Aufklärung! Sämtliche am Versagen beteiligte Personen und Behörden müssen zur Verantwortung gezogen werden!

Dafür kämpfen wir am 30.August “Aktiv gegen Missbrauch”

Insgesamt rd. 40 Jahre schwerster sexueller Missbrauch in Lügde (bereits seit 1998/1999) ! Viele Fälle sind auch hier schlichtweg verjährt! Wir fordern: Verjährungsfrist abschaffen!!!

Empört euch!!! Mischt euch ein!
Komm zur Demonstration am 30. August 2019
10-18 Uhr Mahnwache auf dem Marktplatz Detmold
um 12 Uhr Protestmarsch zum Landgericht in Detmold!

Bitte… wir müssen viele werden! Beim letzten mal waren wir ca. 70 Aktivisten und haben 895 ✍️ Unterschriften auf Papier erhalten! Großartig – Danke für jeden Einzelnen! Aber da geht mehr!

Zeig auch DU Gesicht!! Misch auch DU dich ein!!

Verbreitet diesen Demonstrationsaufruf HIER
(per Twitter, Facebook und WhatsApp am Ende dieser Seite)

Ich habe eine weitere Bitte! Teilt weiterhin mein Video (auch in Gruppen), Gemeinsam schaffen wir die 500.000 Unterschriften!

Danke!
Euer Markus von Tour41 e.V.

#Solidarität #GegenMissbrauch #Demo #KeineTatOhneKonsequenz #RoteKarteFürVertuscher

#JaIchBin - Weil wir so viele sind - Jomana

#JaIchBin ist ein Hashtag für alle Betroffenen von sexuellem Missbrauch...

Leave your comment