Wie schützen wir Kinder & Jugendliche vor sexualisierter Gewalt?


Wie kann ich (meine) Kinder besser vor sexualisierter Gewalt schützen?

Das ist eine Frage, die sich viele Menschen im Umfeld von Kindern und Jugendlichen stellen. Eine Frage, auf die es nicht die eine richtige Antwort gibt. Es existiert kein Konzept, das hundertprozentigen Schutz gewährleistet.

Zunächst eine Frage der Haltung

Welche Haltung nehme ich in Bezug auf das Thema der sexualisierten Gewalt ein? Mit welcher Haltung begegne ich Kindern & Jugendlichen im Alltag? Bin ich bereit, Zeit und Energien zu investieren und mich umfassender zu informieren?

Eine offene Haltung und die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit der Lebenswirklichkeit von (betroffenen) Kindern & Jugendlichen in Kombination mit Angeboten zur Erlangung und Erweiterung von themenbasiertem Grundlagen-Wissen macht Sie handlungssicherer und lässt Sie zu wertvollen Bystandern werden.


Bystander sind enorm wichtig und werden dringend benötigt

Denn nur selten finden Betroffene zeitnah ins Hilfesystem. Und auch das Hilfesystem hält nicht immer die optimalen Antworten, Strategien & Ressourcen bereit, trauma-sensibel und nachhaltig zu begleiten und Betroffenen beizustehen.

Letztlich sind Tatgeschehen, ebenso wie Hilfeverläufe, sehr individuell und komplex

Und doch kann jeder zugewandte und gut informierte Mensch genau den einen kleinen Unterschied ausmachen, der zur Überwindung der (meist traumatischen) Erlebnisse beiträgt.


August 2022 – Juli 2024

Unser aktuelles Projekt für und mit der

Gesamtschule Kürten

Voraussichtlich gefördert durch die Aktion Mensch

Wissen hilft schützen

Unser Angebot für alle Bystander, wie Eltern, Bezugspersonen, Fachkräfte etc.

(demnächst)