Eine Frage mit Nebenwirkungen…

www.ultra-online.de

Der Tag beginnt und ich wurschtel mich im Kopf zurecht. Irgendwann am Tag kommt sie, die Frage mit Nebenwirkungen. „Wie geht es dir?“ Der Satz ist noch nicht ganz ausgesprochen und schon fängt es in mir an zu brodeln. Eine Million Gedanken strömen ungebremst in meinen Kopf, mein Puls steigt und mir fällt nichts ein. Meine Korsage wird enger und enger, es kostet mich Kraft, nicht in Panik zu geraten und auf einen adäquaten Puls zurückzufahren.

Ich bin Überlebender!
„Überlebender“ beschreibt genau den Zustand eines sexuell missbrauchten Kindes, das erwachsen geworden ist.

Überlebende sind unglücklich, weil sie intuitiv wissen, dass sie sich bloß über Wasser halten, statt ihre Möglichkeiten für ein zufriedenes lohnendes Dasein auszuschöpfen.

Glück und Erfüllung sind unmöglich, wenn Körper und Geist darauf gedrillt sind, im Alarmzustand und der Überlebensstrategie zu verharren.

Meine Bitte: Die Frage ist ja lieb, aber mir macht’s einfacher, sie nicht gestellt zu bekommen. Herzlichst Markus
(Ist wirklich nicht böse gemeint)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.