Tour41 zu Gast in Schwerin – führt zu strafmildernden Umständen?

Anlässlich eines Verhandlungstags (nicht der letzte) i.S. des Missbrauchs-Skandals im Schweriner Jugendclub „Power for Kids“ machte sich die Tour41  auf den Weg nach Schwerin. Markus Diegmann stellte sich mit der Enola  (=Infomobil) vor das Landgericht. Zunächst sollte Markus nur umparken. Dann kam der Platzverweis vom vorsitzenden Richter: „Es würde sich strafmildernd auswirken“. Warum Markus Anwesenheit vor dem Gerichtsgebäude Einfluss auf das Verfahren haben soll – strafmildernd für den mutmaßlichen Täter – ist uns ein Rätsel!

Keine 30 Unterschriften sind gestern zusammen gekommen. Und heute…?
„Neuer Tag – neues Glück“

Zum Fall „Power for Kids“:
Wegen 53-fachen Missbrauchs und Vergewaltigung von Kindern wurde Peter B. Gründungsmitglied und Mitarbeiter des Jugendclubs bereits zu sechseinhalbjährige Haftstrafe verurteilt. Mehr Kinder meldeten sich… nun werden erneut 31 Taten angeklagt….bei einer erneuten Verurteilung – droht (erst jetzt!) Sicherheitsverwahrung…

Ein Gedanke zu „Tour41 zu Gast in Schwerin – führt zu strafmildernden Umständen?“

  1. Ich finde es klasse, dass Ihr Flagge zeigt und vor Ort wart.

    „Strafmildernd“?
    Muss man das so verstehen, dass die Präsenz von realen, wahren Opfern von der Verteidigung als „Revisionsgrund“ eingesetzt werden könnte, da Richter dann voreingenommen seien und nicht mehr sachlich urteilen könnten?

    Ja…sex. Missbrauch hinterlässt Opfer…auch wenn das gerne übersehen wird bei der Höhe des Strafmaßes. Leider steht da ja das Wohl des Täters im Focus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.