Schuldumkehr und Selbstoffenbarung: 20 Ablenkungstaktiken von hoch manipulativen Narzissten, Soziopathen und Psychopathen, um Dich zum Schweigen zu bringen

Liebe Betroffenen, Interessierten, Unterstützer und Mitstreiter,

nicht nur in Bezug auf die zurückliegenden Wochen und Monate und die Begebenheiten um Rufmord, Hetze, Verleumdung und neuerdings auch Stalking bin ich immer noch auf der Suche nach Antworten. Den Herrn Günter N. (mittlerweile ehemaliges Mitglied) konnten wir auf unserer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 01.05.2019 nun persönlich und live in Farbe  erleben und ich kann sagen, dass wohl alle Anwesenden gleichermaßen geschockt, wenngleich nach den Erfahrungen der letzten Wochen nicht überrascht, über sein Verhalten und seine Äußerungen waren.

Die entscheidende Frage ist, wie ein Mensch oder eine kleine Gruppe von Menschen, andere dazu bringen können, trotz Ermangelung jeglicher Sachlichkeit, Beweise und persönlicher Kenntnis, ihnen Glauben zu schenken und sich sogar an den Verleumdungen zu beteiligen.

Durch persönliche Ansprache über E-Mail, Telefon und soziale Medien wird immer noch auf perfide Weise versucht, Stimmung gegen uns zu machen.

Durch ein kürzlich geführtes Gespräch wurde ich auf das Thema Schuldumkehr und Selbstoffenbarung aufmerksam gemacht und habe ein wenig recherchiert. Dazu habe ich einen sehr interessanten Text gefunden, den ich hier gerne vorstellen möchte und der sich in weiten Teilen mit Erfahrungen deckt, die wir in der letzten Zeit mit Günter N. und Dieter G. machen mussten. Ich könnte mir vorstellen, dass er auch für viele Leser viel mehr als nur interessant ist. Für mich war diese Lektüre jedenfalls wie eine Offenbarung. Denn als „normal“ denkender Mensch kann man sich manches Verhalten anderer nicht erklären und sucht die Fehler oft zu Unrecht bei sich selbst.

20 Ablenkungstaktiken von hoch manipulativen Narzissten, Soziopathen und Psychopathen, um Dich zum Schweigen zu bringen

Quelle: Shahi­da Ara­bi, Columbia University graduate school, 20.6.2016, thoughtcatalog.com

Tox­is­che Men­schen wie bösar­tige Narzis­sten, Psy­chopa­then und solche mit asozialen Zügen greifen zu mal­adap­tivem Ver­hal­ten in Beziehun­gen, die let­ztlich ihre inti­men Part­ner, Fam­i­lien­mit­glieder und Fre­unde aus­beuten, erniedri­gen und ver­let­zen. Sie ver­wen­den eine Vielzahl von Ablenkungstak­tiken, die die Real­ität ihrer Opfer verz­er­ren und von ihrer Ver­ant­wor­tung ablenken. Obwohl auch Nicht‐Narzissten diese Tak­tiken ein­set­zen kön­nen, benutzen sie die miss­bräuch­lichen Narzis­sten in über­mäßi­gem Aus­maß in dem Bemühen, der Ver­ant­wor­tung für ihre Hand­lun­gen zu entkom­men.

Hier sind die 20 Ablenkungstak­tiken tox­is­ch­er Men­schen, um Dich zum Schweigen zu brin­gen und Dich abzuw­erten:

  1. Gaslighting – Realität verleugnen
  2. Projektion
  3. Unsinnige Gespräche aus der Hölle
  4. Pauschale Aussagen und Verallgemeinerungen
  5. Bewusst Deine Gedanken und Gefühle bis zur Absurdität missverstehen
  6. Erbsenzählerei und Verschieben der Zielmarke
  7. Das Thema wechseln, um sich der Rechenschaftspflicht zu entziehen
  8. Verdeckte und offene Drohungen
  9. Beschimpfungen
  10. Destruktive Konditionierung
  11. Hetzkampagnen und Stalking
  12. Liebesbombardierung und Abwertung
  13. Präventive Verteidigung
  14. Triangulation
  15. Unschuld ködern und heucheln
  16. Grenzen testen und saugen
  17. Aggressive Stöße, als Witze verkleidet
  18. Herablassender Sarkasmus und gönnerhafter Ton
  19. Beschämung
  20. Kontrolle

… hier den ganzen Text lesen (13 Seiten)

 

 

Rufmord, getarnt als Kritik und freie Meinungsäußerung

Was würdet ihr sagen und was würdet ihr tun, wenn...

1 reply added

  1. Gerd Kolbe 9. Mai 2019 Antworten

    So eine Person kenne ich aus dem Kreis der Missbrauchten.
    Wo sie auftaucht hinterlässt sie verbrannte Erde. Anstelle von Dankbarkeit, die ein normaler Mensch empfinden würde, zieht sie über andere Missbrauchte her und spaltet die Gruppe. Sie belügt ihre Freunde und hat ständig wechselnde Intimpartner. Nähe und Vertrauen sind ihr fremd. Man kann es ihr nicht verübeln, da sie im Kinderheim missbraucht und misshandelt worden ist. Sehr schade. Auslöser für das ganze ist Angst und Hass.

Leave your comment