Der Wunsch nach einer Wildcard

Nach zwei Wochen Zwangspause, bedingt durch einen doppelten Rippenbruch, gehe ich morgen nach Gelsenkirchen. Es ist unglaublich wie unterschiedlich Städte mit der Sondererlaubnis umgehen. Während die eine Stadt alles erdenkliche daransetzt, wollen andere Städte einem das Geld nur so aus der Tasche ziehen. Heidelberg beispielsweise, möchte pro Tag 50,-€ zuzüglich Bearbeitungsgebühr. Mannheim hat die besten Plätze der Stadt an eine Eventagentur abgegeben, die möchten natürlich auch Geld sehen. Leider macht meine kleine Rente solche Ausgaben nicht mit. Daher bin ich gezwungen die ein oder andere Stadt auszuklammern. Ich brauch da mal ne „Wildcard“

Jetzt sind wir seid 17 Wochen unterwegs und viele Städte in NRW sind, soweit es möglich war, besucht. Mit rund 10.000 Unterschriften bin ich von meinem Ziel noch ganz schön weit entfernt. Es gibt viele die mehrfach Unterschriftenlisten schicken, ich möchte allen von ganzem Herzen danken, ohne Euch würde ich wahrscheinlich in einer Depression verharren. Mir gibt jede Woche so viel Kraft. Viele Betroffene rappeln sich auf um mich zu treffen.

Schwer zu ertragen sind die vielen Schicksale und das viele Betroffene ohne Hilfe da stehen, von Politik, Gesundheitssystem und Gesellschaft im Regen stehen gelassen werden. Es kann nicht sein das Betroffene nicht ernst genommen werden und durch das soziale Raster fallen. Mich macht es traurig, zum täglichen Kampf mit den bösen Gedanken kommt noch die Existenzangst, dass kann und darf nicht sein. Täglich kommen 41 Betroffene dazu, früher oder später bricht das Trauma aus, bei jedem.

Viel Kraft

Manchmal fühle ich mich wie Don Quijote

Es macht mich wütend, bestürzt, traurig und hilflos. Die Zahl des Bösen sehe ich jeden Tag und dennoch muss ich sehr oft diskutieren, warum in der Unterschriftenliste alle Daten benötigt werden. Viele haben eine Payback Karte, akzeptieren Geschäftsbedingungen die keiner liest oder geben alle Daten bei Amazon, Facebook und Co. frei. Sobald man ein Smartphone besitzt sammeln alle App Anbieter die persönlichsten Daten. Nordrhein Westfalen habe ich jetzt fast abgeschlossen und ziehe bald gen Süden. 17,7 Millionen Bürger leben in unserem Bundesland aber warum habe ich nur rund 10.000 Unterschriften, und das inklusive der zu erwartenden Rückläufern. Viele schicken mehrfach ausgefüllte Unterschriftenlisten zu uns, was für ein Lichtblick. Dennoch reicht es noch nicht. Bitte teilt, macht aufmerksam auf uns und vor allem, schickt bitte Unterschriftenlisten ausgefüllt zurück. Die Liste ist auf der Startseite direkt zum Runterladen und Drucken.

Helfen Sie mit und Unterschreiben Sie hier: mehr

Vielen Dank und beste Grüße
Picasso & Markus

Meine Wahlheimat und die Suche nach Empathie

Trotz des sehr gut besuchten Street Food Festivals in Gladbeck und so vielen Besuchern die an uns vorbeizogen, war es das schlechteste Ergebnis seit Beginn der Tour41. Ganze 251 Unterschriften in meiner Wahlheimat Gladbeck, „Die Familienfreundliche Stadt“. Es macht mich traurig das so viele Familien mit Kinderwägen, Buggies und junge Eltern keine Notwendigkeit gesehen haben Ihre Unterschrift zu leisten.
Wie schützen Sie Ihre Kinder?
Dafür ist der Anteil an Opfern, Betroffenen und Überlebenden, die bei mir waren,besonders hoch. Ich frage mich was der hiesige Weisser Ring macht, obwohl mich die Mitarbeiter des Weissen Ring kennen, war nicht ein Mitarbeiter bei mir am Wagen und hat unterschrieben oder sich erkundigt, traurig traurig traurig.

Dafür hab ich mich gefreut das meine Hausärztin samt Familie und Freunde zum Unterschreiben gekommen ist. Liebe Frau Dr. Schwarz, Sie sind die beste, Danke

Seit so vielen Jahrzehnten wird das Thema sexueller Kindesmissbrauch tot geschwiegen und hat mehr als 1.000.000 Opfer und Überlebende hinterlassen. Jetzt können wir das Schweigen brechen und unsere Kinder langfristig schützen indem wir es laut raus schreien. Deutschland, schau hin! Nur so können wir Kinder schützen, für Aufklärung und Sensibilisierung sorgen.

Opfer Hilfe vor Täter Schutz

Vielen Dank an Marcus Esser der WAZ, der Artikel vom Samstag hat für Zulauf gesorgt.

Wir sammeln weiter, beste Grüße

Picasso & Markus