Meine Weihnachtsgeschichte – schlimmer geht immer

Im letzten Jahr bekam ich von der Krankenkasse am 23. Dezember 2016 einen Bescheid, dass ich ab dem 1. Januar nicht mehr versichert wäre und auch keine Rente mehr beziehen würde. Frohe Weihnachten Markus …

Bis Mai 2017 stand ich somit ohne Einkommen und unversichert da!

Das Jahr und die wideren Umstände habe ich gemeistert, doch jetzt ist wieder Weihnachten, das Fest der Liebe. In diesem Jahr hat Volkswagen, VW, ein schönes Geschenk für mich. Durch den Betrug von VW mit der manipulierten Software bei Dieselfahrzeugen, bekomme ich meinen Nissan Qashqai +2 2.0 DCI seit über einem Jahr nicht verkauft, der Markt für Diesel Fahrzeuge ist tot. Bis jetzt habe ich durch Preisssenkung mehr als 5.000 € verloren. Nun stehe ich mit dem Rücken an der Wand, mal wieder. Das Auto muss weg! Ich biete nun meinen Nissan Qashqai +2 2.0 Diesel (05/2011 99.000 km) für 11.800 € an und hoffe, dass ich das Fahrzeug nun verkauft bekomme um offene Rechnungen begleichen zu können, meinem Sohn eine Freude machen und das ich nicht jeden Cent zweimal umdrehen muss.

 

Es ist mal wieder fünf vor Zwölf bei mir und das an Weihnachten. Ich werde ihn einfach nicht los. Den „Roten Faden“.

Bitte, bitte. Wenn jemand einen kennt, der ein sehr gepflegtes und schönes Auto kaufen möchte, außer Leder und Allrad (Tekna Ausstattung) hat dieses Fahrzeug alles.

Vielen Dank und eine schöne Zeit

Picasso & Markus

Wenn niemand mitbekommt, dass man sterben möchte

Es gibt Tage, an denen mich die Flut an Gedanken, Backflashs und Triggern aller Sinne, die mich in die Vergangenheit beamen, verfolgen. Das sind die Tage, die mich echt fertigmachen. Endlich Frieden im Kopf, kein Fortlaufen mehr, ankommen und Ruhe … –  einfach sterben!

Ich hab da diese Vision der „Klara-Feldhoff-Stiftung.“ Ich kann sie nur gründen, wenn Kapital fließt. Mein Nachlass wird das schaffen :zwinkern: Oft frage ich mich, was nach meiner Tour41 kommt -Stillstand? Bloß nicht! Das geht bei mir nicht! Die Tour ist meine Überlebensstrategie! Freundschaften und Familien zerbrechen oder wachsen an der Last eines einzigen Täters, bei mir waren es drei und bei meinem blöden Bordeliner zerbricht natürlich alles. Nein, nicht alles, aber gerade die Familien leiden darunter. Die Angehörigen und Freunde, wie sollen sie es ertragen, wenn ich es nicht mal kann. Jeden Tag neu den Hintern hochkriegen, ohne Partner, ohne Familie. Es geht eine Zeit gut, dann explodiert es in mir.

Wie soll es auch gehen? Mein Bruder und meine Schwägerin waren bei meiner Therapeutin, bevor ich meine Geschwister nach 25 Jahren das erste Mal wiedergesehen habe. Meine Therapeutin hat ihnen erklärt, worauf sie achten sollen, wenn wir uns treffen und hat sie über meine Traumata informiert. Dennoch kam ich eines Morgens nach dem Zähneputzen in die Küche meines Bruders, meine Schwägerin machte sich lustig darüber, dass ich Zahnpasta am Mundwinkel hatte und meinte ich solle mir das Sperma vom Mund wischen, oder so ähnlich. Prompt war ich in der Vergangenheit, Filme, Ekel und …

Ich mache ihnen keinen Vorwurf. Das Problem ist, dass meine Geschwister und mich fast nur schlechte Erlebnisse verbinden. Ich habe auf alles Bilder oder einen Film. Das ist unerträglich. Mein Spitzname war früher Coco. Nachdem ich nach den Missbräuchen im Elternhaus in die Hosen gemacht habe vor Angst, änderte er sich in Kaka. Wie kann also ein Zusammenleben funktionieren? Es geht nicht, niemals. Meine Alternative?! Tour41, dead or alive, when alive – where …? Ich brauche den Druck. Ich habe Angst, was wird, wenn er nicht mehr da ist? Ich weiß, dass meine Geschwister unterschiedlich mit meinem Missbrauch umgehen. Der eine macht sich Vorwürfe, die andere ist einfach sprachlos. Ich mache keinem meiner Geschwister Vorwürfe. Ich hatte, bis ich fünf war, eine traumhafte, beschützte Kindheit dank meiner älteren Geschwister, außer dem Vater meiner Brüder.

So sah mein heutiger Tag aus, up & down

Grüße

Markus

Unsere neuen Flyer

Als mein Trauma ausbrach, stand ich im Regen. Niemand konnte mir sagen, wie und wo ich Hilfe finden kann. Es gibt unzählige Seiten im Internet wovon viele seit Jahren nicht mehr gepflegt werden. Deshalb mussten wir handeln und die so wichtigen Informationen zusammenfassen. Wenn das Trauma ausbricht, steht die Welt Kopf. Viele öffentliche Stellen haben nicht die notwendigen Hilfestellen auf dem Schirm. Wir möchten Ihnen helfen, die Welt ein Stück weit erträglicher zu machen und neue Perspektiven zu schaffen.

Unter www.tour41.net/Download finden Sie die aktuellen Flyer des Tour41 e.V.  Wir haben uns entschieden, einen Flyer für Interessierte und einen für Betroffene zu gestalten, um gezielt zu informieren.

Der Flyer für Interessierte:
Hier finden Sie alle Informationen zu Statistiken, zur derzeitigen Rechtslage sowie unsere aktuellen Projekte und  langfristigen Ziele für die Zukunft.

Der Flyer für Betroffene:
Hier finden Sie die wichtigsten Angaben zu Hilfetelefon, Hilfsangeboten und viele weitere nützliche Informationen.