Sommer, Sonne, Freunde und ein TV-Dreh …

Zwei Wochen bei Freunden in der Oberpfalz, essen genießen, schöne Abende und der Bau einer Terrasse Vielen Dank ihr lieben für die so erholsamen Tage bei euch. Picasso & ich haben uns wie zu Hause gefühlt.      

Vielen Dank auch an Marlena Fleckenstein, UNI Würzburg, für den emphatischen Dreh-Tag. Trotz des schweren Thema haben wir viel Spaß gehabt und einen neuen Freund gewonnen, Danke dafür. Wir wünschen Dir viel Erfolg mit deiner Batchelorarbeit.

Heute geht es in Richtung Baden-Baden, mit zwischen Stop in Rotenburg o.T., zum Nacht-Cafe am 2.Juni 2017 um 22 Uhr im SWR.

Schade das es in Bayern so schwer ist eine genehmigung für die Städte zu bekommen. Wir haben daher das Konzept umngestellt und lassen die Städte aus. Es ist viel angenehmer mit Universitäten, Veranstalltern und Privaten aktionen die Unterschriften zu sammeln. Trotzdem schäme ich mich für den Deutschen Verwaltungsaparat das hier so große Hürden in den Weg gestellt werden. Liebe Veraltungsangestellte, es wäre schön wenn sie den Papermann bei Seite legen und mal über den Sinn der Tour41 nachdenken, vielleicht fällt der Groschen dann.

Vielen Dank
Picasso & Markus

Neuer Eyecatcher der Tour41

Unglaublich, unser neues Eventzelt (X-Gloo von Skywalk) ist da. Gepackt ist es nicht mehr als ein großer Rucksack. Der Aufbau dauert nicht länger als 10 Minuten. So haben wir jetzt auch Platz für Diskussionen im geschützten Raum oder für den Fall das die Enola Gale nicht auffahren darf, haben wir einen Eyecatcher der Fokussiert.

Liebe Skywalker, wir sind euch so dankbar für diese Unterstützung. Ihr habt uns die Möglichkeit gegeben noch professioneller und flexibler auf unsere Tour41 zu gehen. Beim ersten Aufbau hatte ich eine Gänsehaut und Tränen in den Augen. Ihr habt das Herz am rechten Fleck, vielen Dank dafür an www.skywalk.org / www.x-gloo.com

Die Geisterstadt ohne Steppenläufer

Auf dem Abstellgleis im Revier. 24 Unterschriften in Gelsenkirchen, nie habe ich so im Abseits einer Stadt gestanden. Gelsenkirchen Buer, angepriesen als blühender Stadtteil, entpuppt sich als „Geisterstadtteil“. Ich habe nur keine Dust Devils oder Steppenläufer gesehen. Dafür kam ein Aufgebrachter Verwaltungsangestellter der Stadt vorbei. Nicht nur das er und seine Frau, die wohl auch am Amt arbeitet, keine Unterschrift gegeben haben. Nein, super unfreundlich wollten sie dann noch die Sondererlaubnis fotografieren. Mein Bruder Wolfgang würde sagen: „Haben die nen Platten?“ Dennoch, danke für die Unterstützung.

Auch wenn solche Tage frustrierend sind werde ich nicht loslassen und die Menschen weiter mit dem Thema konfrontieren. Ich werde das Konzept der Tour41 etwas umstellen.

Beruhigend ist das so viele Menschen Unterschriftenlisten schicken.

Ganz Herzlichen Dank